Geradschleifer – 3 Produkte im Überblick!

Die Arbeit als Heimwerker und Handwerker soll natürlich auch Spaß machen. Problematisch ist das nur, wenn Sie über nicht ausreichend gute und handliche Geräte verfügen und die Arbeit schwierig, unangenehm und anstrengend wird. Genauso ist es beim Schleifen, wo der Geradschleifer die perfekte Hilfe für Sie ist. Der Geradschleifer hilft Ihnen auch an schwierigen oder gar unzulänglichen Stellen wie im Inneren von Rohren oder an Ecken präzise zu schleifen.

Um zu erfahren, welcher Geradschleifer der Richtige für Sie ist und worauf Sie beim Kauf achten sollten, lesen Sie hier auf dieser Seite weiter.

Unsere Empfehlung
Bosch Professional GGS 28

1 Bewertung
EUR 451,01
€ 292,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
BOSCH Akku-Geradschleifer

1 Bewertung
€ 395,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Metabo 6.04116.50

4 Bewertungen
€ 60,32
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geradschleifer – Das Wichtigste in Kürze!

Präzises Schleifen überall möglich
Der Geradschleifer ist ein wichtiges Tool für professionelle Handwerker und ambitionierte Heimwerker. Damit sind Sie wirklich in der Lage, an jedem erdenklichen Ort sauber und präzise Schleifarbeiten auszuführen. Wo Sie mit einem herkömmlichen Winkelschleifer an die Grenze stoßen, da glänzt der Geradschleifer. Er kann im Inneren von Rohren und an unzulänglichen Ecken die Kanten sehr präzise bearbeiten.
Klein, handlich und praktisch
Sie wollen als Handwerker gerade an stressigen Tagen lange fit bleiben, ohne zu ermüden. Handliche Werkzeuge sind dafür das A und O. Der Geradschleifer ist ein leichter, ergonomischer Schleifer, der Sie unermüdlich arbeiten lässt. Durch eine vibrationsarme Lagerung und das praktische Design werden Sie angenehm und entspannt arbeiten können. Genießen Sie wieder mehr Spaß an Ihrer Arbeit. 
Hohe Vielseitigkeit durch schnellen Vorsatzwechsel
Sie sind als persönliches Multitalent auf Effizienz angewiesen? Ihr neuer Geradschleifer unterstützt Sie dabei dank schneller und einfacher Wechsel der Vorsätze. Egal, ob Sie schleifen, fräsen oder gravieren wollen, mit der Spannzange können Sie Ihr Werkzeug schnell austauschen. Sie bleiben flexibel durch die Vielseitigkeit einer einzigen Maschine. Lernen Sie ein neues Maß an Effizienz mit einem Geradschleifer kennen.

Worauf ist beim Kauf eines Geradschleifer zu achten?

Freude an der Arbeit

Kennen Sie das? Ihr Werkzeugschrank quillt vor diversen Elektrogeräten über? Jedes Gerät kann nur für eine bestimmte Tätigkeit verwendet werden und benötigt spezielle Benutzerkenntnisse. Gerade wenn Sie Ihren nächsten Auftrag oder Ihr Projekt planen, möchten Sie gut vorbereitet sein. Denn Sie wissen, erst wenn die Arbeit mit höchster Qualität verrichtet ist, dann sind Sie oder Ihr Kunde zufrieden. Bedenken Sie, wie einfach es wäre, selbst an schwierigen Stellen Schweißnähte sauber verschleifen zu können. Hier kommt der Geradschleifer in seiner vollen Stärke zum Einsatz.

Dort, wo Sie mit dem herkömmlichen elektrischen Winkelschleifer keine Chance mehr haben, dominiert der Geradschleifer. In Rohren, schmalen Kanten oder spitzen Winkeln haben Sie oft Schweißnähte zu verschleifen. Hier sind die zugänglichen Möglichkeiten des schweren Winkelschleifers mit der diagonalen Schleifscheibe begrenzt. Um hier auch präzise verschleifen zu können, brauchen Sie einen Geradschleifer der eine hohe Eintauchtiefe hat. Der Geradschleifer wird Ihnen unmögliche Aufgaben möglich machen. Mit Hilfe diverser verschiedener Schleifsteine können Sie individuell an die Oberfläche angepasst arbeiten. Zudem sparen Sie sich mühsames Schleifen wie bisher mit einer Feile.

Info:

Für Metallbearbeitung brauchen Sie viele verschiedene Werkzeuge. Ein Rotationsschleifer vereint ein Schneidegerät, ein Schleifgerät, Fräsgerät und ein Poliergerät in einer Maschine. Dadurch können Sie sich besser auf die eigentliche Tätigkeit konzentrieren. Elektrowerkzeuge mit einer Nennaufnahmeleistung von 400 bis 800 Watt eigenen sich dafür besonders gut.

Benutzerfreundlichkeit des Geradschleifer

Der Geradschleifer von heute ersetzt die herkömmliche Feile von gestern. Beim Kauf sollten daher auf folgendes achten: Wählen Sie nach Möglichkeit einen Geradschleifer, der zu Ihnen passt. Vielleicht sind Sie überwiegend in der Werkstatt tätig, dann ist ein netzbetriebener Geradschleifer gerade richtig. Sollten Sie hingegen überwiegend auf Baustellen tätig sein, dann wollen Sie vielleicht ein akkubetriebenen Geradschleifer wählen. In jedem Fall achten Sie bitte darauf einen stabilen, langlebigen Geradschleifer auszusuchen. Denn damit haben Sie länger Freude an Ihrer Investition.

Wählen Sie bitte einen Geradschleifer, der auch auf die Sicherheit des Anwenders Rücksicht nimmt. Beim Arbeiten mit Metall oder Holz kann es passieren, dass das Werkzeug sich im Werkstück festbeißt. Somit kommt eine überraschende Belastung auf Sie als Benutzer zu. Der Geradschleifer sollte bei einer plötzlichen Blockade sicher abbremsen können, damit Ihnen der Stabschleifer nicht das Handgelenk verdreht. Mittels einer Überlastkuppung zwischen Motor und Fräse kann die Kraftübertragung unterbrochen werden. Ein zweiter Griff kann für zusätzliche Bedienungsfreundlichkeit sorgen.

Achtung:

Vorsicht bei der Verwendung alter Geräte ohne Überlastkupplung. Solche Stabschleifer können Ihnen bei falscher Benutzung aus den Händen gleiten oder Sie im schlimmsten Fall verletzen.

Geradschleifer – Ermüdungsfreies Arbeiten

Im dauerhaften Einsatz sind Sie natürlich auch immer Vibrationen und Lärm ausgesetzt. Versuchen Sie deshalb, einen lärmarmen Geradschleifer unter 80 dB(A) zu wählen. Gegen Vibrationen hilft eine ausbalancierte Lagerung im Gehäuse des Geradschleifer. Ein sanfter Anlauf des Geräts nach dem Einschalten hilft hier zudem. Um Ihrer Ermüdung zusätzlich entgegenzuwirken, achten Sie auf ein geringes Eigengewicht des Geradschleifer. Dieses sollte nach Möglichkeit um 1500 Gramm liegen, damit Ihre Haltekraft nicht übermäßig beansprucht wird.

Welche Leistung wollen Sie haben? Die Nennaufnahmeleistung vieler Geräte variiert stark. Das hängt von Ihrem speziellen Einsatz ab. Wollen Sie Holz, Stahl, Aluminium oder Edelstahl bearbeiten, dann brauchen Sie unterschiedliche Drehzahlen der Fräse. In jedem Fall aber sollte ein Geradschleifer über eine ausreichende Leistungsreserve verfügen, damit Sie auch härtere Einsätze mühelos bearbeiten können. Manche Geradschleifer bieten auch eine manuelle, variable Drehzahleinstellung an, um jedem Einsatz standhalten zu können. Der Drehzahlbereich sollte im Optimum bei etwa 20.000 Umdrehungen pro Minute liegen, wenn Sie damit Stahl bearbeiten wollen.

Sie sehen, es gibt eine Vielfalt an Möglichkeiten bei der Auswahl von einem geeigneten Geradschleifer. Beachten Sie deshalb immer, wo Ihre Ambitionen liegen und wie lange und wie oft Sie Ihren Schleifer benutzen wollen. Damit treffen Sie eine sichere Auswahl, um das optimale Werkzeug für Sie zu finden.

Unser Tipp:

Moderne Stabschleifer können Ihnen die Arbeit enorm erleichtern. Gerade Anwendung und hohe Vielseitigkeit überzeugt der Geradschleifer sowohl den professionellen Anwender als auch den Heimwerker. Ein Geradschleifer eignet sich als perfektes Komplementär zum Winkelschleifer, da er auch an schwierigen Stellen mit hoher Eintauchtiefe fräst.

Geradschleifer – Handhabung und Vorteile

Handlicher und Kraftvoller schleifen

Geradschleifer
Abbildung 2: Geradschleifer Makita

Der Geradschleifer ist ein wahres Kraftpaket. Ausgestattet mit Elektromotoren von 250 bis 8oo W Nennleistungsaufnahme, kann er seine Kraft auf das Werkstück übertragen. Dabei schleifen Sie mit höchster Präzision auf jedem Werkstück, ob Metall, Holz oder Plastik. Der Stabschleifer liegt ähnlich gut in Ihrer Hand wie ein Winkelschleifer. Dabei unterscheiden sich die beiden Maschinen lediglich dadurch, dass die Kraft beim Geradschleifer direkt auf das Werkzeug über geht. Die Werkzeugwelle tritt direkt vorne am Gehäuse aus, wo auch der Spannhalter zur Befestigung der Fräsevorsätze sitzt. Beim Winkelschleifer ist dagegen ein Getriebe zwischengeschaltet, das wiederum Kraft verbraucht. Der handliche Geradschleifer hat zudem einen leicht erreichbaren Ein-Schalter, der für den Dauergebrauch verriegelt werden kann.

Jetzt Angebote vergleichen!

Langlebigkeit durch geschütztes Aluminiumgehäuse

Geradschleifer
Abbildung 3: Geradschleifer Bosch

Das Gehäuse von einem Geradschleifer soll natürlich nicht nur schön aussehen, sondern auch noch funktional sein. Deshalb haben die Hersteller Bosch, Maktika und Proxxon ihre Schleifer mit einem besonderen Aluminium Druckguss Gehäuse ausgestattet. Diese bietet dem starken Elektromotor, die Sicherheit, dass kein Staub ins Innere gelangt. Zudem ist es stoßfest und wasserabweisend. Aus dem schmalen Ende der Gussform ragt über das Lager die Spannzange heraus. Diese ist das wichtigste Element des Schleifers, denn dort werden die Fräsen eingespannt. Die Fräsen oder Polierstifte dienen dem Bearbeitungsvorgang, also dem Schleifen. Gerade diese professionelle, hochwertige Verarbeitung kann eine lange Haltbarkeit des Geradschleifer verursachen.

Reduzierung der Arbeitsbelastung 

Geradschleifer
Abbildung 4: Geradschleifer Bosch

Der Griff des Geradschleifer besteht bei den meisten Herstellern, egal ob Akku Schleifer oder netzbetrieben, aus einer ergonomischen Plastikform mit Gummieinsätzen.  Sie dienen in erster Linie, dem Schutz vor Vibrationen. Genau wie auch beim Winkelschleifer, übertragen sich beim Schleifen die Schwingungen des Rotationsschleifers auf die Hände des Benutzers. Sie als Benutzer werden dann nach einem langen Arbeitstag feststellen, dass Sie Ihre Hände noch immer voll wahrnehmen, ohne eigenartiges Kribbeln. Zudem bieten Bosch und Makita ihren in Stabsschleifern einen garantierten Lärmschutz. Die geben an, im Leerlauf unter 100 dB(A) laut zu sein. Bedenken Sie, wie gerne Ihre Ohren Ihnen den Einsatz eines leisen elektrischen Geradschleifer danken. Mit Hilfe der geringeren Belastung am Arbeitsplatz sind Sie weniger erschöpft und können länger ermüdungsfrei schleifen.

Immer die richtige Drehzahl im Einsatz

Durch die vielseitige Verwendung des Geradschleifer, zum Beispiel in der Metallbearbeitung oder am Bau, sollten Sie immer die richtige Drehzahl im Blick haben. Die Drehzahl gibt in Verbindung mit der Nennaufnahmeleistung an, wie effektiv Sie schleifen. Die Drehzahlen sind je nach Werkstück unterschiedlich. So können Sie auf Holz nur langsam Schleifen, wogegen Sie auf Stahl schneller schleifen können. Bosch bietet eine regulierbare Drehzahl in seinem Geradschleifer an.  Zudem sollten Sie bei der Auswahl der richtigen Watt-Anzahl Ihrer Elektrowerkzeuge auf die Spitzenlast achten. Manche Maschinen können aufgrund der hohen Leistung Kraftspitzen besser verkraften als andere. Diese Geradschleifer fallen bei extremer Belastung dann nur minimal ab in der Drehzahl. Dieser Effekt ist für Elektrowerkzeuge normal und sollte möglichst klein ausfallen.

Kommen wir zu den Hardfacts:

ProduktDrehzahlSpannzangeWattAkku
 Bosch GGS 28 L  30.000 ja + Einmaulschlüssel 650  Netzstrom
 Bosch GGS 18 V 22.000  ja + Einmaulschlüssel 18 V 5 Ah  Akku
 Metabo 6.04116.50 25.000  ja + Einmaulschlüssel  —–  Druckluft
 Makita BGD 800 Z 28.000  ja + Einmaulschlüssel18 V 5 Ah  Akku
 Proxxon 28481 20.000  ja + Einmaulschlüssel 100 Netzstrom

Schnell und kabellos arbeiten dank Akku 

Für viele Anwender auf Baustellen sind tragbare Akku Elektrowerkzeuge zurzeit eine beliebte Alternative. Ob Geradschleifer oder Trockenbauschleifer mit Akku, beide sind sehr flexibel einsetzbar sowie schnell und einfach zu transportieren. Diese Eigenschaften wissen Sie als Handwerker natürlich zu schätzen. Sollten Sie Ihre Werktage abseits von Stromkabeln verbringen, haben Sie hier einen Geradschleifer, der präzise arbeitet. Beachten Sie bitte, dass der Akku von 18 V und 5 Ah nur eine begrenzte Laufzeit hat. Fräsen Sie häufiger, so ist ein zweiter Akku als Ersatz zu empfehlen. Akku Elektrowerkzeuge sind in der Regel etwas teurer in der Anschaffung, bieten Ihnen aber die Möglichkeit diese jederzeit und überall zu nutzen.

  • Tragbar
  • Kabellos
  • Akku für multiple Geräte
  • Schleifen mit niedrigerer Drehzahl
  • Kurze Nutzungsdauer
  • Akku Ersatz nötig
  • Etwas teurer

Verwendung verschiedener Schleifkörper

Geradschleifer
Abbildung 5: Geradschleifer Werkzeugaufnahme Spannzange

Wie zuvor bereits erwähnt, trägt die Spannzange das Werkzeug von einem Geradschleifer. Für die Bedienung der Werkzeugaufnahme sollten Sie einen Einmaulschlüssel auf Lager haben. Bei den meisten Geradschleifer befindet er sich jedoch im Lieferumfang. Die Werkzeugaufnahme, also die Spannzange von einem Geradschleifer, hat unterschiedliche Größen. Die Spannzange umfasst die Welle der Fräsen und schließt sie in sich ein. Dadurch ist die Sicherheit auch bei hoher Drehzahl gewährleistet. Wenn die Polierstifte in der Spannzange mit dem Einmaulschlüssel festgezogen sind, dann können Sie das Schleifen beginnen. In der Regel haben die Stifte der Schleifkörper einen Durchmesser von bis zu acht Millimetern. Diese Schleifkörper lassen den Geradschleifer in eine hohe Eintauchtiefe vordringen, wie zum Beispiel in Rohre. Selbst in Winkeln von großen Maschinen wie einem Pickup Kran kann ein Geradschleifer mit Leichtigkeit eintauchen. Zudem erfolgt der Wechsel der Schleifkörper kinderleicht. Öffnen Sie einfach die Spannzange erneut mit dem Einmaulschlüssel und wechseln Sie in Sekunden Ihre Schleifer.

Info:

Schleifkörper lassen sich in Sekunden mit Hilfe des Einmaulschlüssels in der Spannzange befestigen oder lösen.

Geradschleifer – Hersteller, Modelle und Besonderheiten

Bosch Geradschleifer – Besonderheiten 

Geradschleifer
Abbildung 6: Geradschleifer Bosch GGS LCE

Die renommierte deutsche Firma für Elektrowerkzeuge hat auch für Schleifer hervorragende Produkte im Angebot. Sowohl zum einen bietet Bosch seinen Kunden sowohl einen klassischen netzbetriebenen Stabschleifer an als auch eine Akku – Variante. Der Geradschleifer GGS 28 LCE mit 650 Watt Nennaufnahmeleistung hat eine besonders lange Schleifspindel. Diese ermöglicht Ihnen eine hohe Eintauchtiefe. Zudem ist es mit einem Sanftanlauf ausgestattet, welcher beim Einschalten den Motor schont. Er beschleunigt langsam bis auf 28.000 Leerlaufdrehzahl pro Minute. Die Drehzahl kann bei Bedarf individuell reguliert werden. Darüber hinaus bietet Bosch seinen Kunden Sicherheit. Mit Hilfe der integrierten Kickback-Kupplung schaltet der Schleifer bei Überlast ab. Damit sind Sie an den Werktagen vor Handumdrehen besonders geschützt. Bosch Professional hat mit der GGS ein 1,6 Kilogramm leichtes, schlagkräftiges Tool auf dem Markt, welches Ihnen durch ausfeilte Sicherheit einen Mehrwert bietet.

Jetzt Angebote vergleichen!

Makita Geradschleifer – Besonderheiten 

Geradschleifer
Abbildung 7: Geradschleifer Makita BGD 800 Z

Die Firma Makita ist bekannt für Innovationen im Bereich der Akku Elektrowerkzeuge. Hier kennen oder besitzen Sie vielleicht schon diverse andere Maschinen. Der kraftvolle 18 V Akku mit leichten 1,7 Kilogramm, kommt auf eine Leerlaufdrehzahl von 25.000 Umdrehungen pro Minute. Eine Warnlampe zeigt dauerhaft den Ladezustand des Akkus an. Der Stabschleifer ist gut ausbalanciert und liegt ergonomisch in der Hand. Er kann auch ohne Mehraufwand als zusätzliches Tool in einen Ständer eingespannt werden. Als verstecktes Detail sorgt ein integrierter Haltegriff für eine willkommene Überraschung. Die runde Spannzange schützt das Werkstück vor Beschädigungen, die durch tiefes Schleifen entstehen. Achtung beim Kauf, denn Makita verkauft zu diesem Geradschleifer serienmäßig keinen Akku.

Metabo Geradschleifer – Besonderheiten 

Geradschleifer
Abbildung 8: Geradschleifer Metabo

Metabo bietet seinen Kunden einen speziellen Geradschleifer an. Dieser funktioniert ausschließlich mit Luftdruck. Dabei erreicht der Stabschleifer bei 113 Liter pro Minute etwa 25.000 Umdrehungen pro Minute. Mit leichten 1,1 Kilogramm ist er ein wahres Fliegengewicht. In der Lieferung sind eine Auswahl an besonderen Schleifsteinen und Spannzangen enthalten. Durch die Veränderung der Luftmenge können Sie zudem die Leerlaufdrehzahl regulieren. Dank der Hilfe des Sicherheitshebels verhindern Sie ungewolltes Einschalten, wie etwa beim Ablegen auf einen Tisch. Mit dem Gebrauch des Metabo Schleifers setzen wir von Ihnen voraus, dass Sie einen Luft-Kompressor besitzen. Dieser muss mindestens 6,5 bar konstanten Druck im Betrieb aufbringen können.

Proxxon Geradschleifer – Besonderheiten 

Geradschleifer
Abbildung 9: Geradschleifer Proxxon

Der Proxxon Geradschleifer ist mit seiner individuellen Nennleistung von lediglich 100 Watt eher für filigrane Arbeiten geeignet. Dabei können Sie auch bei Proxxon in seinem netzbetriebenen Geradschleifer die Leerlaufdrehzahl manuell regulieren. Sein erstaunlich leichtes Gewicht von 0,5 Kilogramm ermöglicht eine präzise Führung der Fräsen. Diesen Geradschleifer können Sie auch zu Hause in den vorhandenen Ständerbohrer einspannen, um damit senkrechte Werkstücke zu bearbeiten. Im Weiteren ist dieser Geradschleifer von Proxxon schutzisoliert, nach der Schutzklasse 2. Bei der Lieferung erhalten Sie im Lieferumfang 34 Schleifstein im Set mit dazu.

Fein Geradschleifer – Besonderheiten 

Geradschleifer
Abbildung 10: Geradschleifer Fein

Neben allen anderen Herstellern bietet auch die Firma Fein insgesamt zehn verschiedene Geradschleifer an. Die Schleifer der Firma Fein sprechen von sich aus für Qualität und sind daher im oberen Preisfeld angesiedelt. Sie bieten Stabschleifer mit ausgewähltem Anwenderschutz dank einer Blockierüberwachung, Sanftanlauf und Überlastsicherung an. Sie können den Gummischaft des Geradschleifer bei Bedarf austauschen. Zudem hat Fein ein innovatives Spannzangenkonzept, das für Sie ein Schleifsteinwechsel ohne Werkzeug ermöglicht. Fein möchte darüber hinaus für Sie eine lange Nutzungsdauer erreichen, indem der Motor und die Elektronik speziell gegen Staub geschützt sind.

Worauf kommt es bei der richtigen Benutzung des Geradschleifer an?

Schleifkörper richtig einsetzen

Geradschleifer
Abbildung 11: Geradschleifer Schleifkörper

Damit Sie die Qualität Ihres Geradschleifer vollständig nutzen können, ist es notwendig, etwas über die richtige Benutzung zu wissen. Der Rotationsschleifer hat, wie oben schon erwähnt, einen Spannhals an dem die Spannzange sitzt. Die Spannzange ist die Halterung der Schleifkörper. Die einzelnen Schleifkörper wiederum haben geometrische Formen. Ob Kugelform, Zapfenform oder Zylinderform, alle Fräsen sind auf einem Stiel angebracht. Diese Stiele stecken Sie einzeln in die Spannzange Ihres Schleifers. Dort sind die Fräsen gesichert, indem sie mit Hilfe des gelieferten Einmaulschlüssels im Uhrzeugersinn festgezogen werden. Das System ähnelt dem des Bohrfutters im Bohrschrauber. Darüber hinaus können Sie den Geradschleifer auch als Trockenbauschleifer verwenden. Denn neben den Schleifkörpern für Metallbearbeitung können Sie auch Trennscheiben für Holz oder dünne Metalle einspannen. Auch Bürstenschleifkörper, die zum Entgraten oder Entfernen von Rost dienen, sind erhältlich. Nach getaner Arbeit entriegeln Sie den Schleifkörper in umgekehrter Weise wieder. Die Spannzange ist jetzt für neue Schleifer bereit.

Info:

Die Schleifkörper richtig herum in die Spannzange einsetzen und im Uhrzeigersinn mit dem Einmaulschlüssel festziehen.

Geradschleifer im Ständer – wie geht das?

Geradschleifer
Abbildung 12:
Geradschleifer Bosch GGS

Netzbetriebene elektrische Stabschleifer eigenen sich für Sie als Handwerksbetrieb auch zur Prozess-Optimierung, im Metallbau. Der lange Stab des Schleifers eignet sich hervorragend, um ihn in einer Halterung zu befestigen. Hierfür gibt es universelle Halterungen, die um den Griff herum geschlossen werden. Achten Sie dabei darauf, dass der Motor ausreichend Platz hat und frei von Spannungen ist.

Der Vorteil der Halterung für Sie liegt in der Arbeitszeit der Mitarbeiter. Die stationäre Werkzeugaufnahme liefert Ihnen die eine immer gleichbleibende Qualität der Arbeit bei immer gleichbleibender Drehzahlen. Die Werktage werden für Sie produktiver, denn Sie können Mitarbeiter vom Fließband ins Lager oder in den Shop verlegen.

Jetzt Angebote vergleichen!

Elektromotor und Akku richtig warten

Elektrowerkzeuge, egal ob netzbetrieben oder Akku, haben allgemein einen elektrischen Motor. Wie Sie Ihren Motor richtig behandeln, hängt davon ab, wie lange Sie Ihren Geradschleifer benutzen wollen. Im Grunde sind nur folgende Dinge zu beachten: Der Motor sollte nach Möglichkeit, so gut es geht, von Wasser geschützt sein. Denn die Spulen aus Draht fangen bei Wasserkontakt an zu rosten. Damit geht die Funktion des Motors zu Grunde. Weiterhin sollten Sie beachten, dass der Motor während der Benutzung ausreichend Frischluft bekommt. Der Geradschleifer leistet harte Arbeit. Daher braucht der Motor viel Luft, um abkühlen zu können. Darüber hinaus bewahren Sie den Motor vor Staub, denn dieser verstopft die Kühlwege. Daher blasen Sie von Zeit zu Zeit mit etwas Druckluft den Motor aus.

Bei den Akkus beachten Sie bitte, dass Sie durch konsequentes, vollständiges Entladen und Beladen  einen gesunden Zustand bewahren. Schützen Sie auch den Akku vor Wasser, denn Kontakt mit Wasser kann zur Explosion führen.

Info:

Schützen Sie Ihren Geradschleifer Motor vor Wasser und Staub. Laden Sie den Akku regelmäßig und führen Sie dem Motor ausreichend Frischluft zu.

Video – Schlagkraft des Geradschleifer

Sehen Sie in diesem Video, wie Sie Schweißnähte mit einem Winkelschleifer und Geradschleifer hervorragend gut bearbeiten können. Damit verleihen Sie Ihrer Arbeit ein Qualitätsmerkmal.

Video: Schweißnähte sauber verschleifen mit dem Geradschleifer

Weiter Features und Details zum Geradschleifer

Geradschleifer – Constant Electronic 

Wussten Sie, dass die Qualität Ihrer Schleiferarbeit stark von der Drehzahl Ihres Schleifers abhängt? Die Nenndrehzahl Ihres Geradschleifers liegt bei etwa 20.000 Umdrehungen pro Minute. Hierfür hat Bosch ein System entwickelt, das sie Constant Electronic nennen. Dabei ist das Ziel, dass die Drehzahl bei schwierigem Material immer gleich bleibt. Bosch schafft das für Sie, indem Sie die Spannung der Elektrowerkzeuge bearbeitet, um daraus die Nennleistungsaufnahme voll auszureizen. Bei Last legt das Regelsystem über bestehende Widerstände die Motorspannung unter die Betriebsspannung von 230 Volt. Die daraus freiwerdende Spannung bleibt für den konstanten Betrieb des Elektromotors erhalten. Damit schleifen Sie auch bei  unterschiedlichem Material weiterhin sauber ohne Drehzahlabfall.

Geradschleifer –  Kickback Stop

Der Geradschleifer liegt Ihnen in der Hand wie ein Stab. Auch seine Rotationsrichtung erfolgt bei kraftvollen Schleifarbeiten um die eigene Achse. Gefahr entsteht jetzt bei dem plötzlichen Stillstand des Schleifsteins oder Fräse unter Last. Denn ohne Kraftentkopplung würde sich der Griff des Schleifers um sich schlagen und mit ihm Ihre Hände. Darum haben viele Hersteller, darunter Bosch, Makita und Fein, ihre Geradschleifer mit einer Kupplung ausgestattet. Diese Kupplung zwischen Motor und Spannzange öffnet sich, sobald der Widerstand im Werkstück zu groß wieder. Damit sind Ihre Hände geschützt und Sie können den Schleifer ermüdungsfrei halten. Genießen Sie die universelle Sicherheit beim professionellen Schleifen und Entgraten.

Geradschleifer – Drehzahl Regulierung 

Warum benötigen Sie eine Drehzahl Regulierung, fragen Sie sich bestimmt? Die Drehzahl Regulierung hat für Sie Vorteile, sobald Sie mehr als einen Schleifkörper benutzen. Denn unterschiedliche Schleifkörper am Geradschleifer erfordern unterschiedliche Drehzahlen. Ebenso bei unterschiedlichen Werkstoffen. Bei vielen Herstellern können Sie die Drehzahl mit einem Stellrad am Geradschleifer einstellen. Somit schleifen Sie bequem Rost mit niedriger Drehzahl vom Metall, andernfalls fräsen Sie Gravierungen mit hoher, kraftvoller Drehzahl in den Edelstahl. Die Funktionsweise wird auch hier mittels eines elektrischen Schiebewiederstands geregelt. Druckluft Maschinen regeln diese Funktion über die Luftmenge.

Was können Sie von einem hochwertigen Geradschleifer erwarten?

  • Komplexität einfach gemacht!
  • Mehr professionelle Sicherheit!
  • Regeln Sie selbstständig!
Bosch Professional GGS 28
von Bosch Professional
  • Perfekte Handhabung für anspruchsvolle Schleifarbeiten
  • Kraftvoller 650-Watt-Motor für hohen Arbeitsfortschritt mit Sanftanlauf
  • Lange, schlanke Schleifspindel - besonders geeignet für den Einsatz an schwer zugänglichen Stellen
Metabo 6.04116.50
von Metabo
  • Zum Schleifen, Entgraten, Fräsen und Gravieren
  • Eingebaute Drehzahlregulierung